Die Currywurst.
Deutsches Fastfood, das (fast) alle lieben.

Genauso wie den Fußball, die Freunde oder Public Viewing zur anstehenden Europameisterschaft.

Und das völlig egal ob Fußballfan, Großstadt-Yuppi, Hausfrau oder angesagter Fernsehkoch. Schade nur, dass es keine echte, richtig leckere, hochwertige und – mal ehrlich – nicht irgendwie total künstlich schmeckende Currysauce gibt. Jedenfalls früher.

Aber dann kam Roman. Und The Taste.

Doch nochmal von vorne: Am Anfang stand ein ziemlich ehrgeiziger Münchner Hobbykoch. Der wollte nicht nur die Welt sehen, sondern auf jedem Kontinent einen Fisch fangen… und snowboarden. Gesagt. Getan. Um die Welt gereist. Zurück im heimischen Deutschland begann Roman dann, seine kulinarischen Eindrücke aus XY Jahren Weltreise zu teilen. Zuerst mit Freunden, dann mit deren Freunden – und schließlich im Fernsehen bei Kochshows wie “Das perfekte Dinner” (VOX), der “Küchenschlacht” (ZDF) oder zuletzt bei “THE TASTE” auf Sat.1.

In der vielleicht stressigsten – und anspruchsvollsten – Kochshow im deutschen Fernsehen war es dann schließlich auch soweit:

Die STADIONLIEBE wurde geboren.

Stadionliebe. Live erfunden bei The Taste.

Wie es dazu kam? Ganz einfach: Der aktuell hochdekorierteste Sternekoch Deutschlands und bekennende Fastfood-Verweigerer Tim Raue (“Currywurst ist Körperverletzung!”) stellte seinen Kochschützling Roman Kadletz vor eine schier unlösbare Aufgabe.

Eine Currywurstsauce für den Tagessieg bei THE TASTE.

Wohlgemerkt in dem Kochshow-Format, bei dem es um kulinarische Glanzleistungen auf Sterneniveau geht. Und eben nicht um lecker Burger, Pommes, Fastfood & Co. Und es gab noch eine kleine Herausforderung. Denn ratet mal, wer zuvor noch nie eine Currywurst gegessen hatte? Richtig.

Schmeckt Saugut.

Langer Rede kurzer Sinn: Roman machte sich ans Werk, gab dem ganzen eine leicht asiatische Note und kreierte mit der STADIONLIEBE die erste Currywurstsauce, die jemals einen Tagessieg bei THE TASTE davongetragen hat.

Eigentlich kein Wunder, dass ein solches Saucen-Ergebnis dann auch mit viel Liebe, den richtigen Leuten und einer ordentlichen Portion Übermut in Serie geht, oder?

Stadionliebe ist Teamsache. Klar, oder?